VIELMEER. Kühlungsborn

„Manchmal muss man einfach nur an’s Meer fahren, um wirklich glücklich zu sein.“

Rosalie Tavernier

 

Während alle zum Oktoberfest in den Süden fahren, zieht es uns an die Ostsee. Das liegt wohl am alt bekannten Meerweh. Zu dieser Zeit ist es an den Stränden und in den Straßen von Kühlungsborn angenehm ruhig, denn nur ein paar wenige Touristen wählen den Oktober für einen Strandurlaub. Für uns ist die Ostsee immer einen Ausflug wert: das Rauschen des Meeres, der Sand zwischen den Zehen und die klare Meeresluft, … Wir haben großes Glück, denn die Sonne scheint und der klassische kalte Wind treibt gerade woanders sein Unwesen.

Ziemlich am Ende der Promenade direkt am Yachthafen, heißt das Lieblingsrestaurant „VIELMEER“ Genießer im Restaurant und die vielen Weltenbummler im Heimathafen herzlich Willkommen. Wir nehmen auf der großen Hafenterrasse in gemütlichen Korbsesseln Platz und haben einen einzigartigen Blick auf das Meer und einige Seegelboote, die gerade wieder einlaufen.

Ein Blick in die Speisekarte verrät, dass man hier mit frischen und hochwertigen Produkten arbeitet. Moderne regionale Küche und experimentelle Cocktails laden uns zu einem tollen Abend ein. Vorweg stoßen wir mit einem Blaubeermojito und einem PINK Gin an. Gefüllt mit dicken schwarzen Beeren und viel Minze ist dieser Cocktail besonders schön anzusehen. Dazu probieren wir eine Karibische Fischsuppe mit Shrimps: eine cremige Mischung aus Kokos, Banane und natürlich Curry, leuchtend gelb. Anbei wird frisch gebackenen Olivenbrot serviert. Zum Glück haben wir uns eine Suppe geteilt, diese Portion geht auf jeden Fall auch als Hauptspeise durch.

Für uns steht außer Frage, dass wir direkt vorm Meer sitzend, auch dessen kulinarisch Schätze probieren. Wir wählen den „König der Ostsee“, ein auf der Haut gebratenes Dorschfilet. Wahrscheinlich ist es pure Einbildung, aber nirgendwo schmeckt Fisch so gut wie im Norden. Leicht salzig schmeckendes, schneeweißes Filet mit einer knusprigen Haut an einer Pommery-Senfsauce, zergeht zart auf der Zunge. Mit butterweichen Kokosmöhren und Kartoffelpüree, verfeinert durch frisch geriebenem Meerrettich, ist es für uns ein richtiges Genießergericht. Zwischen dem ganzen „hhmmmmhhmm`s“ und „Ohhhhr ist das lecker´s“ haben wir den besten Blick, sozusagen die Pole Position auf die Sonne, die am Ende der Welt untergeht.

Vielmeer (4)
Leider konnten wir dem Anblick nicht widerstehen und haben direkt probiert, deswegen die fehlende Gabelspitze beim Kartoffelpüree und der rechten Dorschecke.

 

Glücklich und zufrieden sitzen wir noch einige Stunden unter Wärmepilzen, eingekuschelt in Decken und probieren uns durch die verschiedenen Gin-Kreationen und die Weißwein-Karte. In toller Atmosphäre für ein paar wertvolle Augenblicke einmal die Gedanken davon segeln lassen und sich selbst richtig verwöhnen – hier ist in jedem Falle die richtige Adresse dafür.

VIELMEER
Hafenstraße 4
18225 Kühlungsborn

Öffnungszeiten
Montag von 15:00 – 0:00 Uhr, Dienstag – Sonntag von 11:00 bis 00:00 Uhr

Hier geht’s zum VIELMEER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s