Kochen im Office. Nervig oder nötig??

Guten Morgen…*gähn*

…so wachst du auf, hast in der Regel ca. 7 Std. keine Nahrung zu dir genommen und so richtig nach Essen ist dir auch nicht zumute. Alleine & zu Hause gleich gar nicht. Wir haben da eine Lösung: Frühstücke doch mit deinen Kollegen auf Arbeit. Du bist geduscht und gestylt, hattest kurz Zeit mit dir und deiner Laune am Morgen klarzukommen, der erste Kaffee ist auch schon geflossen, nun muss nur noch irgendwie die Energiekurve hochkommen. Wer unserem Instagram-Account folgt, hat sicher bemerkt, dass wir in den letzten Tagen viel Essen im Office gemacht haben. Auch das Frühstück haben wir in unser Büro verlegt, wofür auch keiner extra eher kommen muss, denn wir sehen es als eine Art teambildende Maßnahme.

Am liebsten mögen wir übirgens kleine Vitamin-Bowls. Vor dem Arbeitsweg ist die Zubereitung aber zu aufwendig und nur fürs Frühstück eher aufstehen – das will man ja auch nicht. Man kann es sich zwar vornehmen, aber der Snooze-Button ist eben doch zu verlockend. Wir nehmen für unsere Bowls im Büro übrigens sehr gern Naturjoghurt und werten das Ganze mit Haferflocken und Obst auf. Sehr zu empfehlen sind auch die Müsli- und Porridge-Kreationen von mymuesli, da diese sehr schnell zubereitet sind. Die Kombination lässt den Blutzuckerspiegel steigen und verpasst uns damit einen ersten Energieschub! Danach kann es also erstmal losgehen mit der Arbeit.

Spätestens zum Mittag fängt der Magen dann wieder an laut zu knurren. Glücklicherweise bietet unsere Bürogemeinschaft eine voll ausgestattete Küche! Wir wollen außerdem gemeinsam Zeit verbringen, als Team zusammenwachsen und keine nervigen Plastik-To-Go-Schachteln von A nach B tragen. Einzige Konsequenz: Es wird gekocht! In aller Regel suchen wir uns dafür Rezepte heraus, die nicht länger als eine halbe Stunde bei der Zubereitung benötigen. Wichtig ist, dass du dir Mahlzeiten gönnst, die dich danach nicht ins Fresskoma fallen lassen, denn zu fettiges Essen verstopft die Synapsen und lässt dich schnell träge werden. Deswegen ist eine Kombination aus leichtem Fleisch und Gemüse genau das Richtige. Hier und da darf es auch gern mal etwas Deftiges sein, Ausnahmen bestätige bekanntlich die Regel.

Fazit:

Auf Arbeit kochen spart Zeit und macht richtig Spaß! Also: klare Empfehlung! Jetzt müssen wir aber erst einmal etwas essen. Für uns ist das Ganze also definitiv nicht nervig, sondern mehr als nötig.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s